Coworking Space Wien: 10 Vorteile eines Shared Office

Coworking Space, Shared Office, Home Office oder Startup-Hub
– Flexible Arbeitsplatzmodelle liegen voll im Trend.

Besonders in Wien gibt es seit den letzten Jahren immer mehr Räumlichkeiten, bei denen man spontan oder langfristig einen flexiblen Arbeitsplatz oder fixen Schreibtisch anmieten kann – Internet inklusive. Aber lohnt sich das wirklich? Im heutigen Beitrag stellen wir Ihnen 10 Vorteile eines Shared Office Arbeitsplatzes in Wien vor.

  1. Flexibilität

Ein Shared Office ermöglicht Ihnen mehr Flexibilität als ein herkömmliches Büro. Es gibt keine langfristige Vertragsbindungen, das heißt die Plätze sind spontan und für einen festgelegten Zeitraum mietbar und natürlich auch kündbar. Auf diese Weise muss man nur für die Zeit bezahlen, die man tatsächlich nützt (keine langwierigen Kündigungsfristen). Wenn man also beispielsweise an einem Projekt arbeiten möchte, das Ruhe und genügend Platz erfordert, kann man sich für die Dauer des Projekts in einem Coworking Space anmieten und muss anschließend nicht monatelang weiterhin Miete bezahlen. Auch in seiner Zeiteinteilung ist man flexibler, da viele Shared Offices auch außerhalb der klassischen Bürozeiten geöffnet sind und man genau dann arbeiten kann wenn es für einen am Besten passt.

  1. Infrastruktur

In fast jedem Coworking Space in Wien, wie zum Beispiel unser CODOS Center, bieten Ihnen eine ausgezeichnete Infrastruktur, so dass für Sie keine zusätzlichen Kosten für die Büroausstattung anfallen. Unsere Räumlichkeiten verfügen über zahlreiche Schreibtische, Internet, Drucker, Kopierer und Scanner, aber auch über eine komplett ausgestattete Küche mit Kaffeemaschine, Kühlschrank und Geschirrspüler. Auch um den Empfang Ihrer Pakete und Kunden müssen Sie sich nicht selbst kümmern, da unser Empfangsschalter stets besetzt ist. Außerdem gibt es zusätzlich buchbare Meeting- beziehungsweise Besprechungsräume, in denen Sie Termine mit Kunden wahrnehmen können. Da das Büro bestens ausgestattet und auch regelmäßig gereinigt wird, fällt für Sie als Mieter ein geringerer Wartungsaufwand an.

  1. Networking

Ein Shared Office ist der ideale Ausgangspunkt zum Networken. Da sich viele unterschiedliche Firmen und Start-Ups an einem Ort befinden, hat man zahlreiche Möglichkeiten gemeinsam an Projekten zu arbeiten, sich bei Problemen auszutauschen, aber auch gemeinsame Kunden und/oder Bekannte zu vernetzen. Nicht zuletzt findet viel zwischenmenschlicher Kontakt und kreativer Austausch statt, was besonders bei Einzelunternehmern oft zu kurz kommt.

  1. Professionelles Auftreten

Ein Büro beziehungsweise ein Schreibtisch in einem Coworking Space wirkt oft professioneller als das eigene Zuhause. Man hat die Möglichkeit mit möglichst wenig finanziellem Aufwand ein seriöses Bild für seine Kunden abzuliefern. In unserem CODOS Center bieten wir neben dem eigentlichen Arbeitsplatz auch eine eigene Firmenanschrift mit Firmenschild an um Ihr erfolgreiches Auftreten weiter zu steigern.

  1. Alltagsstruktur

Als selbstständiger Unternehmer fehlt einem oft die Struktur im Alltag, besonders dann wenn man ein Home Office betreibt, das heißt von zu Hause aus arbeitet. Ein Arbeitsplatz in einem Shared Office reduziert oftmals Spannungen im eigenen Haushalt, da man sich nicht schuldig fühlen muss, wenn man arbeitet während sich der Partner beziehungsweise die Familie um den Haushalt kümmert. Außerdem erlernt man mit der Zeit eine verbesserte Zeitverwaltung und reduziert somit das Risiko von Burnout und Stress. Ein weiterer wichtiger Faktor sind die sozialen Interaktionen, die man in einem Coworking Space hat.

 


Coworking Space in Wien gesucht? 

Klicken Sie hier für Informationen zu CODOS Shared Office in 1010 & 1030 Wien


 

  1. Finanzierung

Wie bereits beim Punkt “Flexibilität” erwähnt, gibt es bei einem Shared Office keine langfristigen Vertragsbindungen, das heißt auch die Finanzierung ist besser planbar. Da die Räumlichkeiten von den Betreibern bereits ein- und hergerichtet sind, fallen außerdem keine zusätzlichen Kosten wie Mietkaution oder Maklerprovision an. Gerade in Wien hängt der Mietpreis oft auch von der Lage ab. Ein Coworking Space erlaubt einem einen Firmenstandort in einem “nobleren Bezirk” ohne sich in Miet-Unkosten stürzen zu müssen. Als Start-Up hat man außerdem Anspruch auf Förderungen, die man beispielsweise nicht hat wenn man von zu Hause aus arbeitet.

  1. Gewerbetauglich

Viele Coworking Spaces bieten Ihnen die Möglichkeit Ihr Gewerbe beziehungsweise Ihren Firmensitz an die Adresse des Bürogebäudes anzumelden. Diese gewerbliche Anmeldung ist legal und Sie verfügen somit schnell und einfach über eine registrierungs- und ladungsfähige Adresse (USP), einen Firmensitz in guter Lage, und ein eigenes Postfach. Bei CODOS bieten wir Ihnen außerdem die Möglichkeit nur ein Postfach anzumieten beziehungsweise Ihren Firmensitz anzumelden ohne ein Büro/einen Schreibtisch mieten zu müssen.

  1. Lage

Ein Büro in einer guten Lage ist besonders für Jungunternehmer oft nicht leistbar. Je weiter man in die Innenstadt siedelt, um so höher werden die Mietpreise. Neben der Prestige eines guten Standorts, bietet einen Büro in der Innenstadt außerdem eine, gute öffentliche Anbindung, zahlreiche Restaurants, Geschäfte, Banken, Post und Ähnliches. Durch ein Shared Office genießen Sie die Vorteile der Großstadt ohne sich finanziell zu ruinieren. Ihre Kunden werden Sie außerdem leichter erreichen können und Sie haben zahlreiche Optionen für Geschäftsessen und die Erledigung von Bankgeschäften.

  1. Start-Up freundlich

Bei einem Start-Up hat man oft viele, innovative Ideen, aber nicht ausreichend Budget um sie alle umzusetzen. Durch das Anmieten eines Platzes in einem Shared Office, spart man sich horrende Mietpreise und ist flexibler in seiner Zeitgestaltung, da man sich nicht um die Instandhaltung des Arbeitsplatzes kümmern muss. Somit kann man mehr Zeit und auch mehr Geld in seine Projekte investieren und dennoch seriös und professionell wirken. Durch ein ausgeprägtes Netzwerk an unterschiedlichen Unternehmen, findet man außerdem schneller Geschäftskontakte und kann gemeinsam an Projekten und Problemlösungen arbeiten. Des weiteren gibt es zahlreiche Förderungsprogramme für Start-Ups, auf die man teilweise keinen Anspruch hat wenn man von zu Hause aus arbeitet.

  1. Wien

Wien wurde vor kurzem zu einer der lebenswertesten Städte der Welt gekürt. Die größte Stadt Österreichs verfügt über eine eine ebenfalls große Start-Up Szene (inklusive passenden Förderungsprogrammen durch die Stadtverwaltung), viele weitere (soziale) Projekte und wird oft als eine bunte Mischung aus Kultur und Modernität bezeichnet. Wer hier sein Büro hat, hat Zugang zu einem exzellenten, öffentlichen Verkehrsnetz, zahlreichen Kunst- und Kulturprogrammen und eine große Auswahl an Restaurants und Geschäften.

Egal ob Sie gerade als Start-Up durchstarten oder ein bereits etabliertes Unternehmen haben, ein Coworking Space in Wien bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten Ihre Unternehmensziele mit möglichst wenigen Zusatzkosten und Aufwand umzusetzen. Bei uns im CODOS Center können Sie sowohl Schreibtische als auch Räume anmieten und von den zahlreichen Vorteilen eines Shared Offices profitieren.