Gründe für eine Geschäftsadresse in der Wollzeile

5 Gründe für eine Geschäftsadresse oder einen Arbeitsplatz in der Wollzeile

Im 12. Jahrhundert war sie der Sitz der Färber, Wollweber und Stoffhändler, heute ist sie eine der ältesten Straßen Wiens – die Wollzeile. War sie im Mittelalter noch eine Vorstadtstraße, so liegt die Wollzeile heute zwischen Stephansdom und Stubentor im Herzen Wiens. Was für eine Lage! Doch was genau macht die Wollzeile als Geschäftsadresse und Arbeitsplatz besonders attraktiv?

 

1.    Charme und Renommee – Der Image-Pluspunkt Ihrer Geschäftsadresse in der Wollzeile

Nicht nur heute ist die Wollzeile eine renommierte Geschäftsadresse, sie wurde 1158 eigens von Herzog Heinrich II. errichtet, um den expandierenden Wollhandel mit dem Morgenland voranzutreiben – mit großem Erfolg. Die Ursprünge der Wollzeile sind zwar ein wenig in Vergessenheit geraten, den Charme und die Ehrwürdigkeit hat sie jedoch definitiv behalten – und stärkt somit auch das Image Ihres Unternehmens.

Denn mit der verpflichtenden Angabe einer Geschäftsadresse entsteht bereits ein gewisser Eindruck bei potenziellen KundInnen, GeschäftspartnerInnen und InvestorInnen. Private Adressen sind zwar möglich, können aber unprofessionell wirken und unter Umständen vor einer Zusammenarbeit abschrecken. Eine Geschäftsadresse mit Renommee wirkt sich positiv auf das Unternehmens-Image aus. Mit ihr wird Seriosität und Qualität verbunden. Gerade für kleine Unternehmen und Start-Ups kann eine noble Geschäftsadresse wie die Wiener Wollzeile ein ausschlaggebenden Pluspunkt darstellen. Die Geschäftsadresse trägt also wesentlich zur positiven öffentlichen Wahrnehmung und nicht zuletzt zur Corporate Identity des Unternehmens bei.

 

2.    Infrastruktur und Erreichbarkeit – Wesentliche Standortfaktoren für eine gute Geschäftsadresse

Die Geschäftsadresse hat eine zentrale Funktion in Ihrem Unternehmen: Sie gewährleistet die Erreichbarkeit. Ein optimal gelegener Standort ist ausschlaggebend für eine erfolgreiche Kommunikation und die Vernetzung Ihres Unternehmens. Dazu gehört sowohl die virtuelle Infrastruktur wie etwa lückenlose und schnelle Internetanbindung als auch die physische Infrastruktur wie etwa die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel etc.  Beides spielt eine wesentliche Rolle bei der Vernetzung mit anderen Unternehmen, KundInnen und InvestorInnen.

Übrigens wurde die Erreichbarkeit der Geschäftsadresse Wollzeile bereits 1624 für wichtig erachtet und gewährleistet. Damals wurde hier nämlich das erste Hofpostamt für Österreich, Ungarn und Böhmen errichtet. Dieses erweckt auch heute noch internationales Interesse: Es wurde originalgetreu im Metropolitan Museum of Art in New York City rekonstruiert. Noch heute führt von der Wollzeile aus die Postgasse zum Fleischmarkt, wo sich die nächste große Poststelle befindet. Abgesehen davon ist die Wollzeile optimal an die U-Bahn sowie Straßenbahnen und Busse der Wiener Linien angebunden, was die Geschäftsadresse auch für MitarbeiterInnen als Arbeitsplatz attraktiv macht.

 

3.    Vereint in der Wollzeile – Vernetzung mit anderen Unternehmen

Grundsätzlich besteht aus der großen Unternehmensdichte im ersten Bezirk und auch in der Wollzeile eine hohe potenzielle Vernetzungsmöglichkeit mit anderen hier ansässigen Unternehmen. Zusätzlich findet der wirtschaftliche Standort auch von Dachgesellschaften wie der Wirtschaftskammer Wien Beachtung. Etwa durch die Initiative „Wiener Einkaufsstraßen“, die gemeinsame Standortaufwertung und Standortbewerbung zum Ziel hat. Dadurch besteht für Unternehmer in der Wollzeile einerseits direkt die Möglichkeit, von bereits bestehenden Vereinen und Netzwerken als Mitglied zu profitieren und in gleichzeitig größere Sichtbarkeit als Einzelunternehmen zu generieren.  Andererseits wirkt es sich auch dann positiv auf das eigene Unternehmen aus, wenn man nicht direktes Mitglied ist. Auch in diesem Fall profitiert man indirekt von der generellen Standortaufwertung.

 

4.    Arbeitsplatz ist Lebensraum – Das leibliche Wohl

Eine Geschäftsadresse ist – trotz der hohen Relevanz derselben – mehr als die bloße Erreichbarkeit des Unternehmens. Sie ist auch der Arbeitsplatz, an dem die MitarbeiterInnen des Unternehmens einen nicht unwesentlichen Ihres Lebens verbringen – Grund genug nach einem Standort Ausschau zu halten, der für größtmögliche Mitarbeiterzufriedenheit sorgt!

Zum einen geht es um die Nahrungsaufnahme, ein zentrales Thema der menschlichen Existenz. In der Wollzeile und um sie herum gibt es zahlreiche Lokale mit Mittagsmenüs, der Möglichkeit Sodexo-Gutscheine einzulösen und – selbstverständlich – Wiener Kaffeehauskultur mit entsprechender Mehlspeisenversorgung. Die Auswahl ist beinahe endlos. Von der schnellen Schnitzelsemmel von der Fleischerei Kröppel Josef und Söhne, über das traditionell wienerische Angebot beim alteingesessenen Café Diglas, oder die um einiges jüngere Health Kitchen, bis zum Mittagsmenü beim Café Engländer oder einem ausgedehnteren Geschäftsessen im Gasthaus Pfudl ist alles dabei – ganz zu schweigen von den zahlreichen weiteren Lokalitäten im Umkreis von 5 Gehminuten. Für das leibliche Wohl ist am Arbeitsplatz Wollzeile also auf jeden Fall gesorgt.

 

5.    Arbeitsplatz im Herzen Wiens – Kultur- und Freizeitangebot

Ein weiterer Vorteil des Arbeitsplatzes Wollzeile ist die kulturelle Vielfalt der Wiener Innenstadt. Bereits auf dem Weg in die Arbeit, kann man das malerische Ambiente des Wiener Stephansplatzes, den Spaziergang durch den Stadtpark oder die wunderschönen alten Häuser in den verwinkelten Gassen des ersten Bezirks genießen. Alternativ zum morgendlichen Spaziergang, kann der Stadtpark natürlich auch für einen erfrischenden Lauf in der Mittagspause oder kurze Entspannung im Grünen genützt werden.

Abseits der Arbeit laden in der näheren Umgebung zahlreiche Museen, Kinos, Konzertveranstalter etc. zur kulturellen Freizeitgestaltung ein. Beispielsweise das Jazzlokal Porgy and Bess ist „gleich um die Ecke“. Auch einem gepflegten After-Work-Drink steht einem in der Wollzeile nichts im Wege. Jahreszeitenabhängig gibt es z.B. im Winter die wunderschöne Weihnachtsbeleuchtung und Adventmärkte. Sehr empfehlenswert ist zum Beispiel auch „Winter in the City“ von Haas&Haas im Innenhof gleich hinter dem Stephansdom. Bei köstlichem Punsch und an offenen Feuerstellen kann man sich von innen und außen aufwärmen und kommt gar nicht darum herum, in eine winterliche Stimmung zu kommen.

Das waren sie, unsere fünf Gründe für eine Geschäftsadresse oder Arbeitsplatz auf der Wiener Wollzeile. Sie zeigen, dass es sowohl für das Firmenimage, die Vernetzung im wirtschaftlichen Kontext, als auch für die MitarbeiterInnen-Zufriedenheit wesentliche Vorteile bietet, an einem derart vielseitigen, geschichtsträchtigen und renommierten Standort zu wirken. Wir können es nur empfehlen!